auferstehung403 gemeindeleben2

 | KontaktImpressumE- Mail |


 

BuiltWithNOF

St. Nikolaus und St. Rochus, Mayschoß

Die Anfänge der Pfarrei Mayschoß reichen ins Jahr 1106 zurück. In dieser Zeit fungierte Embrico als ein hoher Bediensteter des Adalbert von Saffenburg. Sein Vater soll in Mayschoß eine Kapelle erbaut haben. Zu Mitte des 14. Jahrhunderts hatte Mayschoß wohl schon einen eigenen Seelsorger. Im Jahre 1382 wird eine Katharinenkapelle in Mayschoß erwähnt. Ein Beleg für das Vorhandensein eines größeren Gotteshauses findet sich in der Mayschosser Chronik für das Jahr 1637. Die Herren von Virneburg, die auch eine Zeit Herrscher auf der Saffenburg waren, hatten hier ihre Begräbnisstätte. Die Herren von Saffenburg waren dann wohl auch die Förderer zur Gründung einer Pfarrei Mayschoß (1537). Schon zu damaliger Zeit existierten enge Verbindungen zum Kloster in Marienthal und zur Pfarrei Dernau. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde Mayschoß mehrfach jeweils anderen Diözesanverwaltungen unterstellt, so 1802 der Diözese Aachen, 1824 dann Trier. Die Fertigstellung der Kirche fällt in das Jahr 1729, in diesem Jahr erfolgte auch die Einsegnung der Kirche. Die Kirche ist den Heiligen Nikolaus und Rochus geweiht. Reliquien finden sich auch vom hl. Mauritius und der hl. Elisabeth.

weitere Information werden Ihnen auf Anfrage gerne bereitgestellt...  

St. Nikolaus und St. Rochus

Pieta

 

Sarkophag